Bittners „Junge Wilde“ wollen gegen die „Alte Dame“ an die Tabellenspitze!

Boxring Hanau 09 e.V. trifft am Samstag (5. Dezember) in der 2. Bundesliga auf Hertha BSC Berlin

Offenbach / Hanau, 2. Dezember 2015 – Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt gegen das Boxteam Hanse Wismar will der Boxring Hanau seinen Höhenflug am kommenden Samstag (5. Dezember) weiter fortsetzen. Dann gastiert das Team von Hertha BSC Berlin im Offenbacher „Challenge Club“ (Wiegen 16:00 Uhr / Beginn 18:00 Uhr).

Gegen Wismar hatte sich das von Ulrich Bittner zusammengestellte Team der „Jungen Wilden“ nach einer starken Mannschafts-Leistung mit 12:9 durchgesetzt. Bei einem weiteren Heimsieg könnte sogar die Tabellenführung in der 2. Box-Bundesliga winken, wenn Chemnitz zeitgleich nicht gegen Wismar gewinnen sollte.

Doch die Hanauer sollten die „Alte Dame“ Hertha mit Sicherheit nicht unterschätzen. Schließlich konnten auch die Berliner am 1. Wettkampftag mit 14:10 gegen Wismar gewinnen. Danach setzte es für die Hauptstädter eine knappen 11:12 Heimniederlage gegen Chemnitz.

„Wir wissen, dass Hertha ein starkes Team hat, aber wir kennen auch unsere eigene Qualität“, sagt Ulrich Bittner selbstbewusst. „Man darf nicht vergessen, dass wir gerade erst unser Comeback in der 2. Liga feiern. Deswegen haben wir keinen Druck. Aber die Jungs gehen immer mit der richtigen Einstellung an die Sache: Sie wollen jeden Kampf gewinnen! Und was mir besonders gefällt: Sie treten von Beginn an als echtes Team auf!“

Tatsächlich war beim Saisonauftakt am 21. November der Mannschaftsgeist der Hanauer förmlich mit Händen zu greifen. Jeder unterstützte den anderen. So gelang es den „Jungen Wilden“ einen 0:3-Rückstand aufzuholen, den sie sich kampflos einfingen, weil Hamza Touba (52 kg) aufgrund eines internationalen Einsatzes fehlte. Auch am 5. Dezember wird der eigentliche Team-Kapitän fehlen. Doch diesmal steht Ersatz bereit: Der international erfahrene Belgier Dodji Ayigah rückt für den fünfmaligen Deutschen Meister in die Mannschaft.

Ansonsten verfährt Hanau-Coach Daniel Tischer nach dem altbekannten Motto: Never Change A Winning Team! Mit Younes Zarraa (56 kg), Nenad Stancic (60 kg), Wladislav Baryshnik (64 kg), Stepan Nikitin (69 kg), Meriton Rexhepi (75 kg), Athanasios Kazakis (81 kg) und Albon Pervizaj (91 kg) steigen dieselben Kämpfer in den Ring, die schon den Heimsieg gegen Wismar eingefahren haben.